Kurd Laßwitz Preis - Titelzeile
Textfeld: 2006 - Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 2005
Textfeld: Wolfgang Jeschke, Das Cusanus-Spiel, Droemer

Laudatio:

Wie könnte unsere Zukunft aussehen? Hoffentlich nicht so, wie sie Wolfgang Jeschke in »Das Cusanus-Spiel« beschreibt. Kann man das beeinflussen? Auch das ist nicht so einfach:

Wolfgang Jeschke entführt uns mit vielen Details in eine düstere Zukunft, die vielfältig und atmosphärisch dicht zugleich geschildert wird - Schauplätze sind Rom im Bürgerkrieg, das zerfallende Venedig und ein verstrahltes Rheintal . Ebenso wenig wie eine zukünftige Welt nur ein prägendes Moment hat – der Autor bietet hier Dutzende Nebenhandlungen und Details – haben auch technische Neuerungen nur eine Seite. Und so wird die Problematik der Zeitreise nicht nur an technischen Schwierigkeiten verdeutlicht, sondern auch durch die Erzählstruktur. Geschilderte Ereignisse verändern sich, bekannte Szenen werden modifiziert wiederholt, Kristallisationspunkte der Geschichte treten hervor. Eine Schlüsselrolle spielt Nikolaus von Kues, doch dessen technologische Weitsicht bleibt unbeachtet.

Der Leser leidet mit der Protagonistin, einer jungen Biologin, in ihrer schrecklichen Umwelt und ahnt sehr früh, dass sie auf eine Zeitreise ins 15. Jahrhundert gehen wird, um Nicolaus Cusanus zu treffen. Doch genau wie sie zum Spielball der Ereignisse wird, spielt auch der Autor mit seinen Lesern und schafft einen Spannungsbogen, indem er das drohende Damoklesschwert einer fehlschlagenden Zeitreise immer wieder in eine andere Richtung schwingen lässt, bevor es ganz anders zuschlägt.

Mit eindringlichen Bildern einer dystopischen Zukunft warnt Wolfgang Jeschke wieder seine Leser davor, die Welt nur eindimensional zu betrachten. Er nutzt seine Sprachgewalt und sein Füllhorn von SF-Themen, um eine Welt zu entwerfen, die leider nicht so unwahrscheinlich ist – und das ist das erschreckende.

Die Mehrheit der deutschsprachigen SF-Schaffenden stimmt dafür, Wolfgang Jeschke für seinen Roman »Das Cusanus-Spiel« den Kurd Laßwitz Preis für den besten deutschsprachigen Science Fiction Roman des Jahres 2005 zu verleihen.

Cover zu:
Wolfgang Jeschke, Das Cusanus-Spiel, Droemer Foto von Wolfgang JeschkeFoto von Wolfgang Jeschke2006: Graphik2006: Hörspiel2006: Kurzgeschichte2006: Roman2006: Übersetzung2006: ausländisches Werk2006: Sonderpreis einmalige Leistung2006: Sonderpreis langjährige LeistungÜbersichtAktuellGeschichte des KLPKLP KategorienKLP PreisträgerKLP StatutenKLP TreuhänderKontakt + ImpressumAbstimmungsverfahren2012201119911992199319941995199619971998199920002001200220032004200520062007200820092010198219831984198519861987198819891990198120142013201520162017