Kurd Laßwitz Preis - Titelzeile
Textfeld: 1997 - Bester deutschsprachiger SF-Roman mit Erstausgabe von 1996Textfeld: Andreas Eschbach, Solarstation, Schneekluth

Laudatio:

Jahr 2015. Europa ist in Kleinstaaten zersplittert, die USA werden durch political correctness und religiöse Eiferer blockiert, in Arabien tobt der Bürgerkrieg, Japan kämpft mit China, Korea und anderen asiatischen Ländern um die wirtschaftliche Vormachtstellung.

Die Konflikte auf der Erde werden auch auf den Ort der Romanhandlung, eine japanische Raumstation, übertragen: Sabotage, der erste Mord im All, arabische Fanatiker kapern die Raumstation, die doch nur Solarenergie bereitstellen soll.

Diesen spannenden Plot bereichert Andreas Eschbach durch zwei weitere Facetten: Den technischen und physikalischen Besonderheiten einer schwerelosen, abgeschotteten Welt, und der Charakterstudie eines Verlierers, der seine Chance nutzt und sich vom »gaijin«, dem westlichen Außenseiter in einer japanischen Gesellschaft, zum Helden entwickelt.

Die Mehrheit der deutschsprachigen SF-Schaffenden stimmte dafür, Andreas Eschbach für seinen Roman »Solarstation«, der aufgrund seiner vielen Erklärungen auch mit der Science Fiction nicht vertrauten Lesern die exotische Welt einer Raumstation verständlich macht, der durch seinen Aufbau auch Krimifans und Freunden von Thrillern anspricht und der damit die Science Fiction einem breiteren Publikum zugänglich macht, den Kurd Laßwitz Preis für den besten Roman des Jahres 1996 zu verleihen.

Foto von Andreas EschbachCover zu:
Andreas Eschbach
Solarstation
Schneekluth
1997: Graphik1997: Hörspiel1997: Kurzgeschichte1997: Roman1997: Sonderpreis1997: Übersetzung1997: ausländischer RomanÜbersichtAktuell2003: SonderpreisGeschichte des KLPKLP KategorienKLP PreisträgerKLP StatutenKLP TreuhänderKontakt + ImpressumAbstimmungsverfahren201220111991199219931994199519961997199819992000200120022003200420052006200720082009201019821983198419851986198719881989199019812014201320152016